Der Tag der offenen Türen in den Heiligenfeld Kliniken – Ein Erlebnis für alle Sinne

Der Herbst zeigte sich von seiner sonnigen Seite, als rund 1000 Besucher am Samstag, dem 09.10.2010 in die Heiligenfeld Kliniken in Bad Kissingen strömten, um am Tag der offenen Türen einen Bick hinter die Kulissen des Gesundheitsunternehmens zu werfen. Den Startschuss der Veranstaltung bildete die Eröffnungsrede des Kaufmännischen Direktors Fritz Lang und eine Darbietung des Chors im Heiligenfeld Saal. Der ärztliche Leiter Dr. Joachim Galuska verschaffte den Zuhörern einen allgemeinen Überblick über die psychosoziale Lage in Deutschland. Ein zusätzliches Grußwort sprachen Peter Scheder von der AOK Bad Kissingen, und Emil Müller, stellvertretender Landrat Bad Kissingen. Die Eröffungsveranstaltung schloss mit beeindruckenden Trommelrhythmen, die Patienten eigens dafür einstudiert hatten.

Therapeutischer LamaspaziergangIn geführten Klinikrundgängen nutzten viele Besucher die Möglichkeit sich durch die Parkklinik führen zu lassen, Näheres über die Luitpoldklinik, die Fachklinik, das Gesundheitszentrum und das Ärztezentrum zu erfahren. Zudem informierten sie sich an zahlreichen Infoständen und in Fachvorträgen zu Themen wie „Burn-out“, „Die heilende Kraft der Psychotherapie“, „Bad Kissinger Heilquellen“, „Gesunde Ernährung“, „Sturzprophylaxe“ oder „Rückenschmerz- was tun?“. Großen Anklang fanden vor allem Schnupperstunden, die den ganzen Tag angeboten wurden. Die Besucher erfuhren hier die „Heilkraft der Stimme“, fielen bewusst aus ihrer Rolle, machten kleine Entdeckungsreisen und schafften es bei Mediationsübungen dem Alltag zu entkommen. Die eigene Aktivität stand auch bei der Beckenbodengymnastik, bei QiGong und der Nordic Walking Runde im Vordergrund. Die Kunst- und Rhythmusstherapie sorgte für eine ausgelassene Stimmung unter Gästen und Besuchern. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Gäste und Besucher konnten sich beim Mittagessen vom Ernährungskonzept der gesundheitsbewussten und vollwertigen Küche der Heiligenfeld Kliniken überzeugen, und sich nachmittags bei Kaffee und Kuchen, und frisch zubereiteten Waffeln eine Pause gönnen.

Ein Erlebnis der besonderen Art bildete ein ausgiebiger Spaziergang mit Lamas (von der Orenda-Ranch) durch die herbstliche Natur, der bei der Fachklinik angeboten wurde. Diese finden sonst ihren Einsatz in der tiergestützten Therapie mit Patienten. Die Besichtigung des Rettungswagens des Bayerischen Roten Kreuzes und die Besteigung der Kletterwand der Bergwacht Oberbach waren für Groß und Klein ein Erlebnis. Kinder konnten sich in Fabelwesen verwandeln lassen, im Traumland entspannen und sich mit selbst belegten Broten stärken. Der Tag der offenen Tür war nicht nur ein voller Erfolg, sondern ein Erlebnis für alle Sinne.

Ähnliche Beiträge:

The following two tabs change content below.
Heilpraktikerin für Psychotherapie, zertifizierte Reittherapeutin des Bundesverbands, Beziehungstherapeutin, ADHS-Coach und Diplom Biologin. Auf unserer ORENDA-Ranch habe ich meinen Lebenstraum verwirklicht: Menschen in Kontakt zu bringen mit ihrer schöpferischen Kraft und dabei helfen meine Tiere. Seit dem Jahr 2000 biete ich tiergestützte Therapie im Einzelsetting und in Gruppen an. Seit einiger Zeit bin ich zertifizierte Reittherapeutin des Bundesverbandes für Therapeutisches Reiten und tiergestützte Therapie und aktives Mitglied im Berufsverband Tiergestützte Therapie und Pädagogik. Zudem bin ich anerkanntes Mitglied im Verein Züchter, Halter und Freunde der Neuweltkamelident e.V. Meine langjährigen Erfahrungen gebe ich in Form von professionellen Ausbildungen zum Reittherpeut/in, Lamatherapeut/in, Tierpfleger/in oder zum Coach für pferde- oder lamagestützte Interventionen weiter.

Neueste Artikel von Birgit Appel-Wimschneider (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.